Rezensionen zu: ESTWING Schürfhammer Vinylgriff 455 mm / 980 g

    Bewertung
    TEXT_OF_5_STARS
    Verfasser:
    Datum:
    Donnerstag, 09. März 2017
    Rezension:
    Dieser Schurfhammer ist absolute Spitze! Tolle Schlagkraft, da ist durch die Stiellänge wirklich richtig Zug dahinter. Hab ihn bei Gera im knallhartem Kalksandstein des Mutterflözes getestet – wann fliegt er auseinander? Nicht kaputt zu kriegen, auch nicht beim starken Hebeln. Super zum Schürfen in Sedimenten – siehe dazu das Bild von einem in wenigen Minuten angelegtem Schurf in der Trias am Toten Meer in Jordanien. Hinter dem Hammerkopf angepackt, kann man mit ihm auch prima feinschichtige Sedimente auf der Suche nach Fossilien spalten. Und in den unwegsamen, steilen Wadis am Toten Meer war er eine ideale Kletterhilfe. In Summe – der erste Geologenhammer, der alle meine Wünsche erfüllt! Wenig besser war nur mein Eigenbau, den ich aber leider 2015 in Marokko eingebüßt habe, nachdem er mich durch die halbe Welt, u.a. in der Antarktis, begleitet hatte. Ich kann nach über 55 Jahren Erfahrung mit Geologenhämmern aller Konstruktionen, vom berühmten Wismut-Pickhammer über den klassischen russischen langstieligen Geologenhammer (der hatte auch tolle Schlagkraft), über Estwing-, Eurohammer- und Eigenbau-Varianten nur diesen als wirklich ideal empfehlen. Der Eurohammer hatte auch eine tolle Schlagkraft und der Glasfiberstiel schonte die Handgelenke – aber er wurde leider leicht „kopflos“. Das passiert mit diesem Schürfhammer nicht – langer Stiel und Hammerkopf aus einem Guss. Nur mein Eigenbau war bisher besser… ;-)

    Jörg W. Schneider, Jahrgang 1948, seit etwa 1960 mit Hämmern im Gelände.
    Artikel:
    ESTWING Schürfhammer Vinylgriff 455 mm / 980 g