Colobodus maximus, Weserbergland

Colobodus maximus (Stolley 1920)
Oberer Muschelkalk (Mittlere Trias), Ceratitenschichten mo2
Weserbergland 2018

“Fossil des Monats Januar 2020” der Internet-Community STEINKERN.DE.

Zum Fossil: Artikulierte Fische gehören zu den großen Seltenheiten im Oberen Muschelkalk. Ein gewisse Häufung kann in Konkretionen vermerkt werden, hierbei handelt es sich um die frühdiagenetische Calzitanreicherung um ein organisches Objekt herum, die zu einer äußerst harten, brotlaibförmigen Sedimentstruktur führte. Mit Sättigung des Milieus im Verlauf der Einbettung erlahmte die Calzitausfällung in unmittelbarer Nähe des späteren Fossils und kam schließlich zum Erliegen.

Zur Präparation: Der bemerkenswerte fossile Inhalt von Konkretionen aus dem Oberen Muschelkalk ist seit langer Zeit bekannt. Über Jahrzehnte beschränkte sich die Präparation auf den berühmten "lucky split". Erst mit der Nutzung und stetigen Weiterentwicklung von Präparationssticheln mit Druckluftbetrieb ("Druckluftstichel") erschlossen sich in den jüngeren Jahren Möglichkeiten zur umfassenden Präparation entsprechender Fossilien.
Präparation mechanisch, flächige Nutzung von chemischen Härtern.

Zeitaufwand: ca. 125 Stunden

 

Das fertige Präparat:

Colobodus maximus, Weserbergland

 

Detailaufnahmen:

Colobodus maximus, Weserbergland

Bitte klicken Sie ein Bild, um es in einem neuen Fenster zu vergrößern bzw. um ein Video abzuspielen.

Sie möchten ebenfalls Videos Ihrer Fossilien? Alles was Sie benötigen, sind Fotos davon. Kontaktieren Sie uns einfach!

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)